DAHER-HCS: Startseite » Fahrzeugpark » Schienentiefladewagen » mit Sondereinrichtungen » Uaai 839

Schienentiefladewagen mit Sondereinrichtungen mit zweiunddreißig Radsätzen

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um einen zweiunddreißigachsigen Schienentiefladewagen mit Sondereinrichtungen. Diese Bauart ermöglicht Transporte von selbsttragenden Ladegütern.

Verfügbare Wagen

  • Uaai 839

Wagenausrüstung

  • Tragschnabelwagen mit Aussen-, Mittel- und Innenführung
  • ausrüstbar mit Durchladeträgern
  • zweiunddreißig Radsätze

Wagenskizze

Gattung U: Schienentiefladewagen mit Sondereinrichtungen mit zweiunddreissig Radsätzen


PDF (153 KB)

 

Technische Spezifikationen

Gattungszeichen mit BauartnummerUaai 839
Ladelänge (L) in mmladegutabhängig
Länge über Puffer (LüP) in mmladegutabhängig
Abstand der Radsätze (a) in mmladegutabhängig
Eigengewicht mit Tragschnäbeln in t262,5
Kleinster befahrbarer Gleisbogenhalbmesser bei Innenführung, kurzgekuppelt in m100
Kleinster befahrbarer Gleisbogenhalbmesser bei Aussenführung in m75
Höchstgeschwindigkeit in km/h beladenladegutabhänig
Höchstgeschwindigkeit in km/h unbeladen90
Internationale Verwendungsfähigkeitnein
Bauart der HandbremseSpindelhandbremse
Drehbarkeit der Drehgestellenein
Befahren von Ablaufbergennein
Höchstzulässiger Knickwinkel unbeladen2° 30°
Höchstzulässiger Knickwinkel beladenladegutabhänig

 

max. Tragfähigkeit in t

max. Tragfähigkeit des Uaai 839
max. Tragfähigkeit des Uaai 839

drucken